Der Neue Mensch

Als Auftakt zum 100. Jubiläum der Russischen Revolution erscheint die DVD-Edition „Der Neue Mensch − Aufbruch und Alltag im revolutionären Russland“. Sie zeigt die filmischen Utopien jener Aufbruchsjahre, die dem Bürgerkrieg folgten und den Neuen Menschen schaffen wollten,

Ermittler-Team mit Heike Makatsch und Regisseurin Katrin Gebbe, TATORT – FÜNF MINUTEN HIMMEL, AT

TATORT

Die MFG fördert als Pilotprojekt die ressourcenschonende Produktionsweise des TATORT-Specials FÜNF MINUTEN HIMMEL (AT), Tolle Idee! berät. Regisseurin Katrin Gebbe mit dem Ermittler-Team um
Hauptkommissarin Ellen Berlinger alias Heike Makatsch.

GRÜSSE AUS FUKUSHIMA von Doris Dörrie: Marie, Rosalie Thomass, hilft Satomi, Kaori Momoi, ihr zerstörtes Haus in der Sperrzone bewohnbar zu machen.

2. Münchner Hörfilmtage

vom 18. bis 20. März 2016 im Filmmuseum München

Foto: © Bothor/MAJESTIC - GRÜSSE AUS FUKUSHIMA von Doris Dörrie: Marie, Rosalie Thomass, hilft Satomi, Kaori Momoi,
ihr zerstörtes Haus in der Sperrzone bewohnbar zu machen.

Ausschnitt aus dem Plakat des NaturVision-Filmfestivals 2013, Foto: Chad Cocking

Green Filmmaking

Wir bieten Beratung, Entwicklung und Durchführung für nachhaltige Bewegtbild-Produktionen. Wir vermitteln Tipps und Tricks für eine grüne Herangehensweise.

Ausschnitt aus dem Plakat des NaturVision-Filmfestivals 2013, Foto: Chad Cocking

Make Films, Not War - Filmvortrag am Goethe-Institut Los Angeles

Make Films Not War – pazifistisches Kino

Vorträge, Filmprogramm und Workshop in München und Los Angeles, nach mehrjährigen Recherchen zur Geschichte des Antikriegsfilms und des Pazifismus. Dokugame in Entwicklung

Albert Einstein privat auf seinem Segelboot

Mensch Einstein

Die 90-minütige Dokumentation und das Buch zum Film beleuchten die vielen Facetten seiner Persönlichkeit.

Multimediaausstellung TWICE A STRANGER

Twice a Stranger

Europäisches Crossmedia-Projekt zu Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert mit Multimedia-
Ausstellung im Deutschen Historischen Museum, Berlin, und Website

Aufbruch und Alltag im revolutionären Russland

Der Neue Mensch

Im März 2017 erschienen: DVD−Edition Absolut Medien und Suhrkamp Filmedition, hrsg. von Rainer Rother und Alexander Schwarz, mit umfangreichem Booklet von A.S.
Film diente nach dem tiefen Einschnitt der ‚Oktoberrevolution‘ in die Weltgeschichte als zentrales Mittel der utopischen Selbstprojektion, zur Umformung der Gesellschaft und der Menschen. Die Auswahl von acht erstmals auf DVD verfügbaren Spielfilmen, Dokumentar und Trickfilmen aus den Jahren 1924 bis 1932 zeichnet nach der Revolution und vor dem Stalinismus das (Wunsch-)Bild des jungen Sowjetstaats. Lebensfrohe, gesunde und arbeitsfähige Mitglieder der Gesellschaft werden als Typus des Neuen Menschen propagiert. Das Alte und Bourgeoise – ob Alkoholiker, Bürokraten oder Obdachlose − soll verschwinden. Ein neues Frauen- und Familienbild, zentrale Themen des Sowjetstaats wie Industrialisierung und kollektive Landwirtschaft, Alphabetisierung, Kampf gegen den Alkoholismus usf. spiegeln sich in diesen Alltags-Melodramen und -Komödien wider.

In berühmten Filmen wie FILM PRAWDA Nr. 18 (Wertow, 1924), BETT UND SOFA (Abram Room, 1927), DER MANN, DER DAS GEDÄCHTNIS VERLOR (Fridrich Ermler, 1929) oder dem ersten sowjetischen Tonfilm DER WEG INS LEBEN (Nikolaj Ekk, 1931), aber auch diversen Neuentdeckungen im Spiel- und Animationsfilm von Dawid Marjan, Nikolaj und Olga Chodatajew und Aleksandr Ptuschko werden mit Witz und Melodram der Alltag und die neuen Frauen-, Familien- und auch Heldenbilder präsentiert.
Wir haben die Filme aus den russischen Archiven beschafft, sie übersetzt und untertitelt und im umfangreichen Booklet den Kontext dazu geliefert.
Im Rahmen der Veranstaltungen zum 100. Jahrestag der ‚Oktoberrevolution‘ hat Alexander Schwarz beim Erfurter Symposium „Die Oktoberrevolution 1917: Vom Ereignis zum Mythos“ von Stiftung Ettersberg, Weimar, und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen zum Thema „Revolutionsbilder. Das Bildgedächtnis der Oktoberrevolution in der Sowjetunion und in der DDR“ referiert.
Im Herbst 2017 werden Vorträge und Filmeinführungen zum „Neuen Menschen“ und zur „Oktoberrevolution im Film“ im Münchner Filmmuseum, dem Kommunalen Kino der Stadt Freiburg, der Münchner Volkshochschule, dem Kino im U Zentrum für Kunst und Kreativität Dortmund und dem Stadtkino Basel folgen. Im Herbstsemester 2017/18 wird das Filmseminar „Die rote Traumfabrik. Russisch-deutsche Filmbeziehungen und Internationale Arbeiterhilfe 1921-1936“ von A.S. an der Universität Basel gehalten.

News

California calling

Can filmmaking be sustainable? Zu dieser Frage lud das Goethe-Institut Los Angeles die Tolle Idee! zum Austausch der Kreativwirtschaft ein.

- mehr

meinungsbarometer.info

Katja Schwarz im Experten-Interview

- mehr

Das Fernsehen wird endlich grün. Öko-Fahnder finden Beweise:

TATORT: Erster deutscher Primetime-Krimi grün produziert und evaluiert.

- mehr

Tolle Ideen von Architekten und Beratern

Ein Großteil des Filmschaffens geschieht in Büros. Entsprechend wichtig ist auch hier das Thema green office in nachhaltigen Gebäuden

- mehr

2. Münchner Hörfilmtage

Tolle Idee! veranstaltete die Münchner Hörfilmtage im Kino des Filmmuseums München mit - ein Kulturgenuss auch für Blinde und Sehbehinderte

mehr